DAHW

Aktionsgruppe Balingen

Jeder kann ein Retter sein.

Stoppt Lepra.
Helft mit!

Wir über uns

Gegründet wurde die DAHW-Aktionsgruppe Balingen von Margrit Weinmann-Mayer und Dr. Reinhardt Mayer im Anschluss an eine längere Äthiopienreise im Jahr 1999, bei der eine Vielzahl von Projekten der DAHW besucht werden konnten.

Insbesondere wurde der Kontakt zum Leprazentrum Bisidimo im Südosten von Äthiopien erneuert. Hier lebte und arbeitete Margrit Weinmann-Mayer in den Jahren von 1972 bis 1977.

Die erste Spendenaktion startete noch 1999 anlässlich eines besonderen Geburtstagsfestes, bei dem statt Geschenken eine Geldspende für die DAHW von den eingeladenen Gästen erbeten wurde.

Ebenfalls im selben Jahr starteten wir mit der bis heute bestehenden „Weihnachtsspenden-Aktion“. Inzwischen beteiligen sich regelmäßig über 60 Spenderinnnen und Spender, die einen Teil ihrer jährlichen Weihnachtsspenden für wohltätige Zwecke für die Lepra- und Tuberkulosearbeit an die DAHW geben. Über Berichte und Informationen zu den unterstützten Projekten in Äthiopien bezüglich der Verwendung der Spendemittel wird den Unterstützern transparent gemacht, was mit Ihren Geldern geschieht.

Und nach diesem ermutigendem Anfang sind eine Reihe von weiteren Aktivitäten dazu gekommen, die durch eine Vielzahl von weiteren engagierten Helferinnen und Helfern – von jung bis alt – mit anhaltender Begeisterung und Zuverlässigkeit mitgetragen und gestaltet werden.

Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist über die Jahre mit dem Oberbürgermeister der Stadt Balingen gewachsen, der z.B. wiederholt die Schirmherrschaft für das „Balinger Entenrennen“ übernommen hat.

Ebenfalls besteht seit Jahren ein enger Kontakt zur Gemeinderats-Fraktion „Frauenliste e.V.“, die die DAHW darin unterstützt, Anträge auf Stiftungsgelder aus der „Brucklacher-Stiftung“ für Projekte in Entwicklungsländer zu stellen.